Die Suppe schmeckt "echt Bombe"
 
... waren die Worte von Viertklässler Julian, nachdem er die erste Schüssel mit Suppe im wahrsten Sinne des Wortes ausgelöffelt hatte.
Aber erst einmal zurück auf Anfang:
Der Bezirkslandfrauenverein Gießen bot im Frühjahr seinen Mitgliedsvereinen an, Kinderkochkurse - mit finanzieller Unterstützung des Hess. Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zu veranstalten.
Der Landfrauenverein Inheiden war Feuer und Flamme und fragte bei der Inheidener Grundschule nach, ob denn Interesse bestehe. Schulleiter Uwe Hartings sagte sofort zu und gemeinsam mit dem Betreuungsverein der Grundschule Inheiden wurde ein Termin Anfang November vereinbart.

Am 04.11.2016 kamen die Kinder, bepackt mit Schürze, Schneidbrett und Küchenmesser, in die Schule. Nach einer kurzen Begrüßung verabschiedete sich das 1. Schuljahr mit ihrer Lehrerin Frau Petkowic, die mit der Tischdeko und dem Tischdecken für das spätere Essen beschäftigt waren.

Die Kinder vom 2. bis 4. Schuljahr wurden im Losverfahren aufgeteilt in die Gruppen: leckeres Pausenbrot, Suppe, Brötchen, Waffeln und
Obstsalat. Nun ging es frisch ans Werk - Hände waschen, Schürze an und los ging es mit den einzelnen Aufgaben. Die Gruppe "leckeres Pausenbrot" musste zuerst fertig sein - hier wurde Vollkornbrot mit Frischkäse, Salat, einem Hauch von gekochtem Schinken, Paprika und Radieschen belegt. Gemüse wurde gewaschen, geschält und geschnippelt und noch ein Kräuterdip hergestellt. Das alles gab es für alle Kinder in der ersten großen Pause als Frühstück. Frau Schlüter, Lehrerin an der Inheidener Grundschule, unterstützte diese Gruppe und war erstaunt, wie schnell die gesunden Sachen von den Kindern verschlungen wurden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für alle Gruppen weiter. Die Gruppe "leckeres Pausenbrot" hatte nun die Aufgabe, allen anderen Gruppen einen Besuch abzustatten. Dabei wurden Bilder gemacht und die Kinder befragt.
Was kommt in ein Vollkornbrötchen? Wo wächst das Obst, was im Obstsalat landet? Wie schlägt man ein Ei auf, das in den Waffelteig kommt? Kann man Kartoffel nur gekocht oder auch roh essen? Viele Fragen wurden gestellt und konnten von den Kindern beantwortet werden. Überall wurde gewaschen, geschnippelt, gerührt oder gekocht. Und der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz und so wurde aus Obstschalen noch Deko gebastelt.

Gegen 12 Uhr war es dann soweit: Die Kartoffelsuppe war gekocht, die Brötchensonnen gebacken und der Obstsalat mit den Waffeln für jedes Kind auf einem Teller mit Fruchtklecksen hübsch angerichtet. Die Suppe wurde verteilt und es wurde ruhig im Klassenraum. Zuerst hatte Julian seine Suppentasse leer gelöffelt - er kam zum "Nachschlag" und war der Meinung, dass die Suppe "echt Bombe" sei. Auch die leckeren Brötchen, bestreut im Sesam, Mohn oder Kürbiskernen wurden so schnell gemampft, dass - genau wie bei der Suppe - nichts mehr übrig blieb. Zum Abschluss gab es dann den gesunden Nachtisch. Merkte doch keiner, dass die Waffeln mit Vollkornmehl gebacken wurden und das Obst, was man selbst geschnippelt hat, schmeckt ja noch mal so gut.
Zufriedene, glückliche und vor allem satte Kinder saßen im Klassenraum, freuten sich, dass dieser Aktionstag so schön aber gleichzeitig auch schnell vorbei war. Gisela Reif, Geschäftsführerin vom Bezirkslandfrauenverein Gießen, schaute zwischendurch auch einmal vorbei. Sie war begeistert von der Aktion und von dem guten Miteinander der Kinder, die mit sehr großem Eifer bei der Sache waren. Schulleiter Uwe Hartings bedankte sich bei den Inheidener Landfrauen, bei Bärbel und Wendelin Weil vom Betreuungsverein und bei Jörg Ritter.
Die Aktion könne gerne wiederholt werden, so waren seine Worte...

 

 

Einschulung 2015

Tafel 2015

Girlande

Die neuen Erstklässler des Schuljahres 2015/16 wurden am 8. September in unserer Grundschule eingeschult. Nachdem die Kinder, Eltern und Verwandten sich auf dem Schulhof versammelt hatten, gingen sie gemeinsam zum Einschulungsgottesdienst. Auf dem Weg dorthin wurden im Kindergarten noch die Vorschulkinder abgeholt, damit sie schon mal ein wenig Schnuppern konnten, was in einem Jahr auf sie zu kommt.
Unser 1. Vorsitzender hält Ausschau, wann sie zurückkommen:

Erster Vorsitzender hält Ausschau

Vorher wurde noch schnell letzte Hand an die zwischenzeitlich eingetroffenen Schulbrezeln angelegt:

Letzte Reparaturen

Zurück auf dem Schulgelände begrüßte Schulleiter Uwe Hartings alle Anwesenden und vor allem die neuen Erstklässler. Er wünschte ihnen einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt und immer viel Spaß am Lernen. Als ersten Programmpunkt des kurzen Begrüßungsprogramms sangen alle Schüler der 2. bis 4. Klassen das Lied "Hello good morning my dear friend".

Begrüßungslied Hello good morning

Daran schloss sich der Stuhl-RAP an, ebenfalls einstudiert von den Schülern der 2. bis 4. Klassen.

Stuhl-RAP

Als letzten Programmpunkt führten die Betreuungskinder unseres Vereins noch einen selbst einsudierten Tanz auf. Alle Darbietungen erhielten viel Applaus von den Zuschauern und "die Neuen" staunten nicht schlecht, was in der Schule neben normalen Unterricht noch so alles gelernt wird.

Die Betreuungskinder beim Tanz

Als die Kinder dann ihre erste Unterrichtsstunde mit ihrer Klassenlehrerin Frau Petkowitsch hatten, wurden die Eltern und Verwandten von uns mit Kaffee und Kuchen versorgt, was rege in Anspruch genommen wurde. Der Vormittag auf dem Schulhof ist dann mit dem obligatorischen Fotografieren mit Schultüte und -brezel ausgegklungen bevor dieser besondere Tag dann im Kreise der Familien zu Hause weiter begangen wurde.

 Gruppenbild Einschulung 2015

Das mittlerweile traditionelle Sommerfest unseres Vereins fand dieses Jahr am 12.07. wieder bei herrlichem Sonnenschein auf dem Schulgelände der Grundschule Inheiden statt.

Die Minigarde bei der Eröffnung

Eröffnet wurde das Fest von Wendelin Weil, unserem 1. Vorsitzenden, der die anwesenden Kinder, Eltern und weiteren Gäste herzlich begrüßte. Danach trat die Minigarde des SVI in der Pausenhalle auf und erntete großen Applaus. Alle mittanzenden Kinder sind Schülerinnen und Schüler der Grundschule, das Training wird allerdings vom Sportverein durchgeführt.

Hello good morning

Der Schulleiter Uwe Hartings richtete ebenfalls einige Begrüßungsworte an die Besucher, bevor das Programm mit weiteren Auftritten der Kinder weiterging. Zunächst sangen sie das Lied "Hello good morning my dear friend". Ein Lied, das sie im Musikunterricht mit der Musiklehrerin eingeübt hatten. Obwohl die Lehrerin nicht anwesend sein konnte, klappte der Vortrag ausgezeichnet. Als nächstes folgte ein Stuhl-Rap, bei dem die Kinder ihrem eigenen Stuhl ein musikalisches Denkmal setzten.

Die Kinder beim rappen

Anschließend traten vier Betreuungskinder mit einem Sketch auf. Gespielt wurde eine Szene aus der Zukunft in etwa 80 Jahren. Da trafen sich vier ehemalige Schüler der Grundschule Inheiden im Seniorenheim in Hungen und hielten Rückschau auf das, was sie damals hier gelernt hatten. Die Erkenntnisse führten zu vielen Lachern bei den Zuschauern.

Sketch im Seniorenheim

Vorletzter Punkt des kurzen Programms war ein ebenfalls von Betreuungskindern einstudierter Sketch. Eine moderne Version des Märchens "Aschenputtel", das ebenfalls begeisterten Beifall bekam. Abgerundet wurde das Programm schließlich durch einen unter Leitung von Kirsten Weihrauch einstudierten Tanz der Betreuungskinder.

Die Betreuungskinder beim Tanz

Neben dem Verkauf von Speisen und Getränken begannen anschließend die durch uns vorbereiteten Spiele. Die meisten hatten, der Witterung angepasst, in irgendeiner Form mit Wasser zu tun. So mussten Schrauben mit den Füßen aus einem großen Kübel gefischt und somit Punkte gesammelt werden. An einer weiteren Station waren Bälle in Ringe zu werfen, die ebenfalls in einem Wasserkübel schwammen. Weitere Punkte konnte man sammeln, indem ein Plastikbecher mittels einer von der Feuerwehr ausgeliehenen Kübelspritze in möglichst kurzer Zeit über den Asphalt befördert wurde. Außerdem mussten so genau wie möglich 120 ml Wasser abgemessen werden. Alle Spiele waren gemeinsam mit einem Elternteil zu absolvieren. Das abwechslungsreiche Programm fand bei Eltern und Kindern großen Anklang und alle Hürden wurden mal mehr und mal weniger erfolgreich genommen.

Schrauben angeln  Ball in Ringe werfen  Wasser abfüllen

Ein weiteres Highlight war die große Hüpfburg, die in immer wieder von den Kindern in Beschlag genommen wurde.

Polizei zu Gast

Eine besondere Überraschung war allerdings die Polizei, die plötzlich mit Martinshorn um die Ecke gebogen kam und vor der Schule vorfuhr. Gekommen waren zwei Fahrzeuge der Autobahnpolizei Butzbach, ein VW T5-Bus mit einer Sonderausstattung sowie ein "normaler" Streifenwagen. Beide konnten von den Kindern inspiziert werden und die Polizisten hatten viele neugierige Fragen zu beantworten.

Ausfahrt mit Harleys  Gruppenbild mit Harleys

Als weiterer Höhepunkt kamen dann noch sechs Motorräder vom Harley Davidson Club aus Ober-Mörlen, die auf Einladung des Schulleiters kamen, der selbst mit seinem Motorrad in diesem Verein unterwegs ist. Die Kinder durften daraufhin als Sozius auf den Motorrädern mitfahren, was allen sehr großen Spaß gemacht hat.

Wie jeder schöne Tag hat jedoch auch dieser mal ein Ende. Gegen 16 Uhr folgte die Siegerehrung. Alle teilnehmenden Kinder erhielten einen Beutel mit verschiedenen Preisen und alle waren mit ihren Trophäen sehr zufrieden und verließen nach und nach mit ihren Eltern das Schulgelände. Alle, bis auf die Viertklässler. Diese durften die Riesenhüpfburg noch eine ganze Weile nur für sich nutzen, bis sie dann schließlich abgebaut wurde.

Abschlussfoto Viertklässler

Nach dem ereignisreichen und heißen Tag konnten sie sich anschließend unter einem Rasensprenger abkühlen. Es folgten dann Spaghetti mit Tomatensoße zum gemeinsamen Abendessen. Das hat offensichtlich gereicht, um die Energiereserven der Kinder nochmal richtig aufzutanken, denn nach dem Essen folgten noch zwei intensive Durchgänge Völkerball, bis es so dämmrig wurde, dass man den Ball kaum noch sehen konnte. Nachdem die Kinder ihre Luftmatratzen und Schlafsäcke im Klassenraum ausgebreitet und sich umgezogen hatten, war es vollständig dunkel. Es ging los zur gemeinsamen Nachtwanderung durch den Ort und die angrenzenden Feldwege. Schon sehr eigenartig, was da für furchterregende Kreaturen rund um Inheiden hausen und ihr Unwesen treiben, was dazu führte, dass alle Kinder immer ganz nah bei den Betreuern blieben...

Die Kinder verschwimmen selbst zu Geistern

Wieder auf dem Schulgelände angekommen versammelten sich alle (Kinder, Betreuer und Gespenster) um das Lagerfeuer zu Grillwürsten von der Gartenhacke und ließen den Tag, oder vielmehr die späte Nacht, langsam ausklingen. Nach einer kurzen Nacht waren die Kinder trotzdem erstaunlich früh wieder fit und erwarteten ihre Eltern zum gemeinsamen Frühstück, zu dem jede Familie etwas mitbrachte. Nach dem Aufräumen endete ein spannendes Wochenende, das den Abschied von der Schule endgültig einläutete.

                                    Abschluss auf Schaukel

Wir freuen uns jetzt schon riesig auf das Sommerfest im nächsten Jahr.

 

 

Die Betreuungsräume im Kellergeschoss der Grundschule wurden nun offiziell eingeweiht.

In einer kurzen Feierstunde am Freitag, 10.07. ab 10:30 wurden die renovierten Räume nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Schulleiter Uwe Hartings bei der Begrüßung               1. Vorsitzender Wendelin Weil bei der Begrüßung 

Schulleiter Uwe Hartings und 1. Vereinsvorsitzender Wendelin Weil begrüßten die anwesenden Schulkinder sowie Gäste (Lehrer, Betreuerinnen des Vereins, Vereinsvorstand, Vertreter der Volksbank, Dr. Schmahl (Landkreis), Frau Siegfried (Schulamt) sowie weitere Mitarbeiter des Landkreises, die an der Renovierung beteiligt waren).

Schüler und Gäste bei der Begrüßung

Umrahmt und aufgelockert wurde das Programm von den Schülerinnen und Schülern, die die Gäste mit dem Lied "Hello good morning my dear friend" begrüßten.

 Begrüßungslied Hello good morning

Als nächster Programmpunkt folgte ein Stuhl-Rap.

Die Kinder beim rappen

Weiter aufgelockert wurden die Reden durch einen Tanz, den vor allem die Betreuungskinder unter Leitung von Kirsten Weihrauch einstudierten.

Die Betreuungskinder beim Tanz          Die Betreuungskinder beim Tanz

Letzter Auftritt der Kinder war ein Sketch, der einen Ausblick auf deren Leben in 80 Jahren bot. Hier trafen sich vier Senioren im Hungener Heim und hielten Rückblick auf das, was sie in der Inheidener Grundschule alles gelernt hatten.

Sketch im Seniorenheim

Hr. Hartings und Hr. Weil führten kurz aus, warum es erforderlich wurde, für die Schule und die Betreuung ansprechende und zeitgemäße Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Da ist zum Einen der wachsende Bedarf bei den Eltern, ihre Kinder verlässlich betreut zu wissen, zum anderen die Erfordernis, diese Kinder auch adäquat räumlich unterzubringen, da häufig zeitgleich auch noch Unterricht für die anderen Klassen stattfindet.  Dies ist mit dem Umbau in den letzten Monaten gelungen. Das gesamte Kellergeschoss wurde renoviert. In einigen Räumen genügte ein neuer Anstrich, in anderen war die Erneuerung von Decken, Wänden und Fußboden erforderlich. Nun steht unserem Verein ein eigener Raum zur Verfügung, den wir bzw. die Kinder auch direkt in Beschlag genommen haben.

Kuschelecke im Betreuungsraum

 

Schülerbilder im Betreuungsraum

Die Kosten hierfür wurden vollständig vom Landkreis getragen. Der Förderverein der Grundschule spendierte eine neue Küchenzeile, um mit den Kindern während der Betreuung auch mal backen zu können oder etwas zu kochen oder einfach nur einen Obstsalat zu schnippeln. Dazu hat der Verein ein Großteil seiner Rücklagen verbraucht. Da war es ein sehr erfreulicher Umstand, dass die Volksbank Mittelhessen eG sich zu einer Spende in Höhe von 400,00 Euro bereit erklärte, um die Küchenausstattung abzurunden. Angeschafft werden soll damit noch eine Mikrowelle.

 Scheckübergabe  Schulgemeinde mit Scheck

Weitere Redner waren Dr. Christiane Schmahl sowie Frau Siegfried, die sich beide über die hervorragende Zusammenarbeit mit der Schule während der Bauzeit freuten. Ebenso erfreut zeigten sie sich über die augenscheinlich herausragende Unterstützung, die die Schule durch den Verein und der Verein durch engagierte Eltern erfährt.

Dr. Schmahl   Fr. Siegfried  Bürgermeister Wengorsch  Ortsvorsteher Schäfer

Weitere Grußworte sprachen Bürgermeister Wengorsch und Ortsvorsteher Schäfer, die sich vor allem darüber erfreut zeigten, dass mit dem Ausbau der Schulräume ein Beitrag zur Bestandssicherheit der Schule geleistet wurde. Dies wurde von Fr. Dr. Schmahl auch noch einmal betont.

 

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung 

Unsere Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2014 fand am 23.03.2015 in der Grundschule in Inheiden statt. 

Erster Vorsitzender Wendelin Weil begrüßte um 19 Uhr die anwesenden Vereinsmitglieder.

Wendelin berichtete anschließend aus dem abgelaufenen Jahr. Er hob insbesondere die verschiedenen Veranstaltungen hervor, die der Verein und unsere Betreuerinnen mit den Kindern durchgeführt haben. Dies waren zum Beispiel die Osterrallye, bei der die betreuten Kinder in einer Tour durch den Ort verschiedene Aufgaben lösen mussten, um am Ende mit Osterüberraschungen belohnt zu werden. Im Vorfeld des Sommerfestes wurden ein Tanz und ein Sketch einstudiert, was von vielen Kindern mit Begeisterung angenommen wurde. Das dort Einstudierte wurde am Sommerfest kurz vor den Sommerferien präsentiert. Darüberhinaus hatten wir eine riesige Hüpfburg organisiert sowie verschiedene Geschicklichkeitsspiele aufgebaut, die die Schüler gemeinsam mit einem Elternteil absolvieren mussten und die bei allen Anwesenden für den ein oder anderen Lacher sorgten aber auch zu Anfeuerungsrufen führten. Im Anschluss an das Sommerfest durften die Schülerinnen und Schüler des vierten Schuljahres auf dem Schulgelände bleiben, nachdem alle anderen Sommerfest-Gäste bereits gegangen waren. Bei Völkerball, Lagerfeuer und Spaghetti wurde ein kurzweiliger Abend verbracht. Der Höhepunkt war eine gruselige Nachtwanderung mit Taschenlampen. Spät ging es dann zum Schlafen in den Klassenraum auf die mitgebrachten Luftmatratzen. Der nächste Morgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Eltern. Damit endete das letzte Schuljahr der Viertklässler an unserer Grundschule. Als Schuljahresabschluss sind wir mit allen Betreuungskindern nach Hof Graß gewandert und hatten auf dem dortigen Spielplatz einen schönen Tag. Zu Beginn des neuen Schuljahres fand die Einschulungsfeier statt, bei der wir die Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel, etc. mit Kaffee und Kuchen bewirteten. Vor den Herbstferien haben alle Betreuungskinder gemeinsam Pizza gebacken und diese dann zusammen verzehrt. Zu Halloween wurde wieder mit allen betreuten Kindern zusammen gefeiert. Kurz darauf fand der gemeinsame Laternenumzug mit dem Kindergarten Spatzennest statt. In der Adventszeit stellten wir sowohl für die Betreuung als auch für den Rest der Schüler einen Adventskalender zusammen. Das Jahr in der Schülerbetreuung wurde dann mit einem gemeinsamen Plätzchen backen abgeschlossen. Daneben berichtete Wendelin davon, dass für die Organisation der verschiedenen Veranstaltungen mehrere Vorstandssitzungen erforderlich waren und dankte in diesem Zusammenhang sowohl seinen Vorstandskollegen als auch allen Betreuerinnen für die geleistete Arbeit. Es gibt mittlerweile einen festen Stamm an Betreuungskräften und so konnte den Kindern eine stabile Betreuung geboten werden. Vereinzelte Wechsel aus verschiedenen Gründen (Beginn Studium, Aufnahme einer Vollzeitbeschäftigung, gesundheitliche Gründe) blieben aber auch in 2014 nicht aus. 

Es folgte der Bericht des Kassierers Alexander Imig. Er konnte von einer ordentlichen Kassenlage berichten. Der Verein steht finanziell auf gesunden Füßen. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine ordentliche Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Diesem Antrag folgte die Versammlung. 

Als Ausblick auf das laufende Jahr gab der 1. Vorsitzende bekannt, dass das sehr gut angenommene Sommerfest des vergangenen Jahres auch in diesem Jahr wieder stattfinden wird. Erneut sollen neben den Schülerinnen und Schüler der Grundschule samt Angehörigen auch alle anderen interessierten Kinder und Eltern eingeladen werden. Die vielen weiteren kleineren "Events" in der Betreuung finden natürlich auch wieder wie gehabt oder ähnlich statt.

In den letzten Monaten hat sich immer deutlicher abgezeichnet, dass die derzeitigen Betreuungszeiten für das Schuljahr 2015/16 nicht mehr ausreichend sein werden. In mehreren Vorstandssitzungen seit Herbst 2014 wurde beraten und nach einer Umfrage unter den Eltern ist klar, dass wir unsere Betreuungszeiten ab dem kommenden Schuljahr um mindestens eine Stunde erweitern werden. Die Betreuung wird dann bis 15 Uhr angeboten werden. In Einzelfällen wird auch eine Betreuung darüber hinaus möglich sein. Zugute kommt unserem Verein die gerade stattfindende Sanierung von Schulräumen. Zwei dieser Räume werden künftig auch von uns gestaltet. Der Verein steuert u.a. eine Küche sowie weitere Einrichtungsgegenstände bei.

Es folgten Vorstandsneuwahlen. Wendelin Weil wurde als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt, neuer 2. Vorsitzender wird Christian Hötterges. Ebenfalls im Amt bestätigt wird Kassenwart Alexander Imig, neue Schriftführerin wird Elke Machura. Hinzu kommen zwei Beisitzerinnen: Diana Ernst als neue Beisitzerin, Bärbel Weil wurde wiedergewählt. Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Anette Korell (Schriftführung), Alexander Kargoscha (2. Vorsitzender) sowie die bisherigen Beisitzerinnen Ines Schäfer und Manuela Sargk wurden von Wendelin Weil mit einem Präsent verabschiedet. Er dankte ihnen für die konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Ca. eine Stunde nach dem Beginn schloss Wendelin die Versammlung und dankte den Anwesenden für ihr Erscheinen.

 

 

Einschulung am 20.08.2013

Auf dem Bild (siehe auch Gießener Allgemeine) sehen Sie die 15 eingeschulten Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Brigitte Petkowitsch und dem Schulleiter Uwe Hartings.

Die Einschulungsfeier begann mit einem Gottesdienst. Alle Schüler der Grundschule gingen zusammen mit den Erstklässlern sowie deren Eltern und Verwandten gemeinsam durch den Ort. Auf dem Weg zum Einschulungsgottesdienst wurden im Kindergarten noch die Vorschulkinder abgeholt, die nächstes Jahr eingeschult werden.

Zurück in der Schule sangen die Zweit- bis Viertklässler zur Begrüßung zwei Lieder. Das Schokoladenlied und das Lied vom Vogelbaby, das größer wird. Danach führten die Viertklässler "Die Bremer Stadtmusikanten" auf und die Neuankömmlinge wurden vom Schulleiter Uwe Hartings offiziell begrüßt.

Nun wurde es für die neuen Erstklässler ernst: Sie hatten ihre erste Schulstunde.

Währenddessen wurden die anwesenden Eltern und Verwandten der ABC-Schützen vom Förder- und Betreuungsverein mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

Der Vormittag endete mit dem obligatorischen Fotoshooting auf dem Schulhof.

Unser Sommerfest 2013

Am Samstag, den 22.06. richtete der Förder- und Betreuungsverein der Grundschule Inheiden sein Sommerfest aus. Das Wetter spielte mit und zeigte sich dem Anlass entsprechend von einer guten Seite.

Das Sommerfest fand nach 2012 zum zweiten Mal statt. Erneut hat der Verein zusammen mit den Schülerinnen und Schülern ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm zusammengestellt und darüber hinaus verschiedene Spiele und Attraktionen angeboten.

Der Nachmittag begann mit einem Auftritt der Minigarde des SVI. Die Mädchen gehen allesamt in die Inheidener Grundschule, trainiert werden sie von Natascha Imig. Nach der offiziellen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Wendelin Weil folgte ein Sketch der Betreuungskinder. Einen weiteren Auftritt hatten die Kinder mit einem Showtanz. Beides wurde mit Bärbel Weil und Kirsten Weihrauch einstudiert. Schließlich sangen alle Kinder der Grundschule gemeinsam das Lied „Guten Morgen, guten Morgen, der Sommer ist da!“

Nun konnten sich die anwesenden Schülerinnen und Schüler, Geschwisterkinder sowie die im Sommer neu in die Schule kommenden ABC-Schützen an der Riesen-Hüpfburg austoben. Daneben galt es, einen Geschicklichkeits-Parcours zu meistern, bei dem Kind und Elternteil gemeinsam möglichst schnell sein mussten, jedoch gleichzeitig darauf zu achten war, möglichst wenig Wasser zu verschütten. Ein besonderes Highlight war hier der Minibagger, mit dem ein Gegenstand in unterschiedlich große Rohre versenkt werden musste.

Weiterhin stand eine Kübelspritze bereit, mit der ein Tennisball von einem Pylon herunterzuspritzen war.

Für das leibliche Wohl war selbstverständlich bestens gesorgt. Die Besucher hatten große Auswahl an einem abwechslungsreichen Kuchenbuffet mit Kaffee bzw. Würstchen und kalten Getränken.

Der Vorstand war mit der Veranstaltung und der Besucherresonanz sehr zufrieden und zeigte sich zuversichtlich, dass das Sommerfest im nächsten Jahr wiederholt wird.

Nachdem die Besucher das Schulgelände wieder verlassen hatten, blieben die Viertklässler noch unter sich um das baldige Ende ihrer Schulzeit in Inheiden mit einer gemeinsamen Übernachtung zu begehen. Hier wurde ebenfalls wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten, wie unter anderem eine Nachtwanderung mit kleineren Gruseleinlagen.

Am Sonntag Morgen wurden die (nicht ganz ausgeschlafenen) Kinder nach einem gemeinsamen Frühstück von den Eltern wieder in Empfang genommen.

Bilder folgen in Kürze !

Mit einer modernen Website stellt sich der Betreuungsverein der Grundschule Inheiden künftig dar. Bürger, Eltern und Interessierte bekommen so die einfache Möglikchkeit, sich intensiv über das Angebot zu informieren, Hintergrundinfos zu erfahren oder die Betreuungskräfte kennenzulernen.

Gepflegt wird die Website - die mit einem flexiblen Content-Management-System betrieben wird - künftig von Alexander Imig, der auch dem Vorstand angehört.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten. Empfehlen Sie uns gerne weiter.


Er hat's gemacht: Alexander Imig pflegt künftig primär die Inhalte der Website.

Joomla templates by a4joomla